Mittwoch, 11. Juni 2014

„Defending Human Rights worldwide“ - re:publica 14

In der Session „Defending Human Rights worldwide“ wurde der globale Trend der politischen Massenmobilisierung beleuchtet. Dabei kamen nicht nur politische Aktivisten zu Wort, sondern es wurde ebenso die Internet-Berichterstattung der „Movementwelle“ präsentiert.

Das Internet vernetzt nicht nur die „change-makers around the world“, sondern bietet ihnen ebenso die Möglichkeit, über die Zustände in ihren Ländern zu berichten. So soll eine „echte“ Vor-Ort-Berichterstattung stattfinden - ohne eine journalistische (Filter-)Instanz durch etablierte Medien. In Brasilien gibt es hierzu die Midianinja, die via Smarthphone-App die Web-Öffentlichkeit mit Fotos und Videos versorgen. Ebenso werden Video Volunteers gesucht, die Missstände aus ihrem Umfeld per Video festhalten sollen. Die Plattform oximity.com sammelt die Berichte aus aller Welt, damit sich die User vor den heimischen Computerbildschirmen rasch und zügig einen Überblick über die Missstände in der Welt verschaffen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen