Freitag, 31. Mai 2013

Kreatives Schreiben - Spiel mit der Sprache

Ende des 19. Jahrhunderts tauchte zum ersten Mal der Ausdruck Kreatives Schreiben an amerikanischen Universitäten auf. Hauptaugenmerk beim Kreativen Schreiben ist die Ideenfindung: Wie finde ich Inspiration und wie bringe ich die Ideen zu Papier?

Dieser Ansatz gefällt mir sehr. Es geht schließlich nicht darum, ausgetretene Story-Pfade zu beschreiten, sondern mit der literarischen Machete unentdeckte Geschichten in Form von Bewegten Bildern zu erzählen.

  • In der Schule gibt es die Methode der Reizwörter. Eine Reizwortgeschichte besteht aus drei oder vier Reizwörtern. In einem Handbuch für Lehrer steht: „Der „Reiz“ der Aufgabe besteht darin, zunächst isoliert auftretende Sprachbausteine (z.B. Kind – Ball – Auto) aus der Erfahrung oder Vorstellung inhaltlich zu besetzen, ein Beziehungsgeflecht zwischen den Begriffen herzustellen, schließlich eine Art Strategie zu entwickeln, wie das noch unfeste, verschieden ausgestaltbare Grundraster zu einer, z.B. „spannenden Erzählung“ fortentwickelt werden kann.“
  • Ein weitere Möglichkeit, eine Geschichte zu entwickeln, ist, sich von einem Zeitungsartikel inspirieren zu lassen: Sie nehmen einen beliebigen Artikel aus einem Magazin, Tageszeitung oder Journal. Manchmal sind in den Kurznachrichten die skurrilsten Geschichten versteckt. Sollte bereits beim Lesen Ihre Phantasie angeregt werden, sind Sie auf eine inhaltliche Goldgrube gestoßen. Fangen Sie an, sich die handelnden Personen vorzustellen, ihr Umfeld und beginnen Sie mit dem Ausformulieren der Gedanken. Die Geschichte wird entstehen!

Jetzt ist Dein Flyer an der Reihe - oder Dein Arbeitsfeld. Gemeinsam werden wir es schaffen, Dein Anliegen in eine Filmhandlung zu übersetzen. Hierbei ist Ihr fach-spezifisches Know-How und meine filmischen Erfahrungswerte eine unschlagbare Kombination.

Detailierte Informationen zu Kreatives Schreiben bei Wikipedia.

Filmdramaturgie - Bausteine zum Drehbuchschreiben

Der erste Schritt hin zu einem Film ist das Schreiben eines Drehbuchs. Das fertige Drehbuch ist die Grundlage einer jeden Filmproduktion und ermöglicht es Regisseuren, Schauspielern und Set-Designern, sich kreativ zu entfalten. Die gemeinsame Grundlage sind Worte, die zu Papier gebracht worden sind. Beim Drehbuchschreiben bedient sich der Autor oder die Autorin Bausteine, die ich Euch hiermit erläutern möchte.

  • Die meisten Hollywood-Filme bestehen aus drei Akte. Das Paradigma der 3-Akte-Struktur findet bereits bei Aristoteles seine Verwendung. Seit dieser Zeit hat sich das Sehverhalten des Publikums im Theater, der Oper und auch im Kino auf diese Struktur eingependelt.
  • Der erste Akt beschreibt meist die Hauptperson, den Ort, die Zeit der Handlung und das Thema des Films - im Deutschunterricht haben wir gelernt, dass diese ersten Minuten Exposition genannt werden. Auf diese Weise wird die "gewöhnliche Welt" der Heldin bzw. des Helden vorgestellt - den gewöhnlichen Alltag der Hauptperson.
  • Durch den Ruf zum Abenteuer begibt sich die Hauptperson auf eine Art Heldenreise mit Prüfungen und Rückschlägen. Die Spannung rund um den inneren oder äußeren Konflikt unseres Helden/ unserer Heldin mit sich und der Welt treibt die Geschichte schließlich voran.
  • Der Übergang von Akte zu Akt wird als Wendepunkt der Geschichte bezeichnet. Bei einem Wendepunkt oder Plot Point nimmt die Handlung eine neue Richtung - nichts ist mehr wie es einmal war. Der Zentrale Wendepunkt ist die Mitte des Films und die dramatische Konfrontation der Hauptperson mit seinem Problem.

Filmdramaturgie nach Süd Field

Wenn Du einmal das oben abgebildete Schema auf Deinen Lieblingsfilm übertragst, wirst Du merken, dass dieser nach dem Paradigma der 3-Akte-Struktur komponiert wurde. Auch in Deinen Filmen sollten diese Bausteine berücksichtigt werden. So lässt sich mit Bewegtbild die effizienstes Wirkung erzielen.

Detailierte Informationen zu Filmdramaturgie bei Wikipedia.

Mittwoch, 29. Mai 2013

Buchtipps zu Film & Co. - Empfehlungen mit der Gelesen-Garantie


Das Erzählen von Geschichten hat eine lange Tradition. Bereits im antiken Griechenland wurde sich analytisch dem Geschichtenerzählen angenähert. Ein Blick zurück ist hilfreich, um Geschichten in der Gegenwart zu erzählen.

Diese Bücher haben mir sehr geholfen, meine Art des Geschichtenerzählens in Form von "Bewegten Bildern" zu entwickeln.


Gleich bestellen bei Amazon

Gleich bestellen bei Amazon
Gleich bestellen bei Amazon
Gleich bestellen bei Amazon
Gleich bestellen bei Amazon
Gleich bestellen bei Amazon
Gleich bestellen bei Amazon
Gleich bestellen bei Amazon
Gleich bestellen bei Amazon